23. Dezember 2013

30 Jahre wirDesign in 50 Bildern

Im Jubiläumsjahr 2013 nahmen wir Sie jede Woche mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit.

1983 – Wir waren jung und brauchten das Geld

Mit dem Fake eines Stern-Artikels luden wir alle Bekannten, Freunde und die wenigen Kunden zur Einweihung unseres ersten Büros ein. Wer hätte damals gedacht, dass wir heute mit 50 Bildern auf 30 Jahre zurückblicken können!

20. November 2013

ReportingNews mit Schwerpunkt »HR«

Die Ausrichtung des Reportings konzentrierte sich lange auf die reine Finanzberichterstattung, in letzter Zeit kam immer mehr das Thema »Nachhaltigkeit« ins Spiel. In der nächsten Phase wird es »human and intellectual capital« sein. Der »war for talent« führt die Unternehmen zwangsläufig dahin. Das Integrated Reporting greift diesen Gedanken auf.

Wie das geschehen kann, stellen wir in der November-Ausgabe der ReportingNews dar. Auf qualitatives Reporting setzt die GEWOBAG bei der Darstellung ihres Engagements für Berlin. In sechs Reportagen zeigt das kommunale Wohnungsunternehmen, was es unter integrierter sozialer Quartiersentwicklung versteht und welche Wirkung es damit erzielt.

1. November 2013

Schülerpaten Deutschland

wirDesign gibt gemeinnützigem Verein ein neues Gesicht

Corporate Design und Markenberatung proBono

Auf dem 10. Gründer-Kongress »Herausforderung Unternehmertum« der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft präsentieren sich Schülerpaten am 1. November 2013 in Berlin erstmals im neuen, von wirDesign entwickelten Markenauftritt. Der gemeinnützige Verein ging als Gewinner aus der wirDesign proBono-Aktion hervor, welche die Agentur mit Sitz in Berlin und Braunschweig anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums ausgelobt hatte. Der Verein Schülerpaten erhielt von wirDesign nicht nur eine kostenlose Markenberatung, sondern auch die komplette Entwicklung eines Corporate Designs.

Die Organisation vermittelt 1-zu-1-Bildungspatenschaften zwischen Schülern mit Migrationshintergrund und engagierten deutschsprachigen Paten. Jetzt soll eine Dachmarke »Schülerpaten Deutschland« national aufgebaut und das erfolgreich in Berlin etablierte Konzept auf andere Städte ausgeweitet werden.

Die Idee des »Bildungstandems«, bei der sich zwei Menschen als gleichberechtigte Partner auf Augenhöhe begegnen, spiegelt sich in der Gestaltung der neuen Wort-Bild-Marke wider: die Verbindung von Schüler und Paten durch das prominente »&«-Zeichen. Das Prinzip des Gebens und Nehmens zeigt sich auch im neuen Claim: »Voneinander lernen. Einander verstehen.«

Marietta Zille, Projektleiterin von Schülerpaten Deutschland: »Das Team von wirDesign hat sich ausführlich mit unseren Werten und unserer Vision auseinandergesetzt. Wir können jetzt jedem neuen Schülerpaten-Verein ein Corporate Design an die Hand geben, das auffällig ist und unseren Kern, die Patenschaftsbeziehung, klar in den Vordergrund stellt. Die Gründung des Dachverbands Schülerpaten Deutschland war der perfekte Moment für diese Zusammenarbeit.«

Michael Rösch, Vorstand von wirDesign: »Jede noch so kleine Organisation muss sich im heutigen Informationsdschungel durchsetzen. Deshalb war uns wichtig, dass die Schülerpaten in ihrem visuellen Auftritt durch Einfachheit und Plakativität mega-auffällig werden. Ich glaube, das haben wir geschafft: Das neue Corporate Design transportiert die 1-zu-1-Bildungspatenschaften durch Farbe, Kontrast und Reduktion auf das Wesentliche jetzt extrem schnell. Wir hoffen, dass dies dazu beiträgt, diese tolle Initiative deutschlandweit noch erfolgreicher zu machen.«

Zusätzlich zur markenstrategischen Positionierung und der Entwicklung der CD-Basiselemente hat wirDesign einen Grundstock an Kommunikationsmaterialien für Schülerpaten Deutschland gestaltet, darunter Flyer, Visitenkarten, Briefpapier, Roll-ups, PowerPoint-Vorlagen sowie die Website, die demnächst im neuen Design erscheinen wird.

Über Schülerpaten Deutschland

Schülerpaten Deutschland koordiniert die bundesweite Weiterentwicklung und Skalierung des in Berlin erprobten erfolgreichen Schülerpaten-Konzepts. Der Dachverband wählt die Engagierten in neuen Standorten aus, stellt den Wissenstransfer her und bietet Fortbildungs- und Coachingangebote. Durch den Austausch zwischen den Standorten wird die Qualität der Angebote ständig weiterentwickelt. Die Ziele von Schülerpaten Deutschland sind, bessere Bildungschancen für Schüler mit Migrationshintergrund zu eröffnen, Raum für vielfältige Begegnungen zu schaffen und das bürgerschaftliche Engagement in der Gesellschaft zu fördern. Bereits in diesem Jahr wurden zwei neue Standorte, im Ruhrgebiet und in Frankfurt am Main, eröffnet.

Logo vorher/nachher

Pressemappe und Briefkopf

Printmedien

29. Oktober 2013

wirDesign kooperiert mit Designagenturen aus China

Chongqing Creative Design Association zu Gast in Braunschweig

Am 23. Oktober hatte die Braunschweiger Marken- und Kommunikationsagentur wirDesign China zu Gast: 14 Kreative, Designer und Agenturinhaber aus Chongqing stoppten auf ihrer Deutschlandtour auch in Braunschweig, um eine der größten und erfahrensten CD-Agenturen in Deutschland zu besuchen.

Chongqing im Süden Chinas am Ufer des Jangtsekiang gelegen gehört mit rund 30 Millionen Einwohnern und einer Flächengröße ähnlich Österreichs zu den größten Städten weltweit – und zu den besonders boomenden Wirtschaftsregionen des Landes. Nach wie vor besitzt Industrial oder Kommunikations-Design aus Deutschland einen besonders guten Ruf und genießt Vorbildcharakter im Reich der Mitte. So stießen die Präsentationen von wirDesign zu verschiedenen Kundenprojekten wie Adveniat, Commerzbank, VW oder den Niedersächsischen Landesforsten auf reges Interesse bei den 14 Mitgliedern der Chongqing Creative Design Association.

Mit gleicher Spannung verfolgten die Braunschweiger wirDesigner die Vorträge ihrer ausländischen Gäste. Dazu meinte wirDesign CEO Norbert Gabrysch, der erst im Juni dieses Jahres auf Einladung des DDC (Deutscher Designer Club) wirDesign in Peking vor unterschiedlichem Publikum vorstellte: »Aus Werber- und Designersicht ist es natürlich ein Highlight, wenn zwei so unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen, man sich dann auch fachlich austauschen kann. Und wir nutzen solche Treffen, um Kooperationen zu vereinbaren. Denn immer mehr unserer Kunden sind auch in Asien unterwegs – und dort müssen und wollen wir sie auch begleiten können.«

Foto: Klaus G. Kohn

24. Oktober 2013

BluePrint #61 erschienen

Die aktuelle Ausgabe widmet sich diesmal dem Thema »Schönheit«, u. a. mit einem Interview mit dem Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung/German Design Council, Andrej Kupetz.

23. Oktober 2013

German Design Award 2014

Auszeichnung für wirDesign – Corporate Design der TÜV NORD GROUP prämiert

wirDesign wurde für das Corporate Design der TÜV NORD GROUP mit dem German Design Award 2014, dem internationalen Premiumpreis des Rat für Formgebung geehrt. Das neue Erscheinungsbild der TÜV NORD GROUP wurde mit der Auszeichnung Special Mention für besondere Designqualität in der Kategorie Communication Tools prämiert. Mit dieser Auszeichnung werden Arbeiten gewürdigt, deren Design besonders gelungene Teilaspekte oder Lösungen aufweist – eine wertvolle Anerkennung für das herausragende Engagement von Unternehmen und Designern.

Kai Schubert, in der TÜV NORD GROUP verantwortlich für strategische Markenführung: »Mit dem neuen Auftritt positionieren wir uns als internationaler und innovativer Partner für technische Dienstleistungen. Unser Agenturpartner wirDesign hat das anspruchsvolle Markenprojekt begleitet und erfolgreich umgesetzt. Der German Design Award für die TÜV NORD GROUP setzt ein Zeichen für unsere gesamte Branche.«

Ziel des German Design Award ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und zu prämieren. Ausgezeichnet mit dem German Design Award werden hochkarätige Produkte und Projekte aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign, Designpersönlichkeiten und Nachwuchsdesigner, die alle auf ihre Art wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind.

Die Jury des German Design Award 2014 setzt sich aus Designkennern unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen. Diese kommen aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie und prämieren in zehn Wettbewerbskategorien die diesjährigen Preisträger.

9. Oktober 2013

Schatzsucher gesucht

Jobangebot in Braunschweig: Art Director (m/w)

Für laufende und neue herausfordernde Projekte in den Bereichen Corporate Design und Brand Communication suchen wir zum Eintritt möglichst noch in diesem Jahr einen erfahrenen Art Director (m/w).

Sie verfügen über:

  • Überdurchschnittliche Kompetenzen in Konzeption und Design
  • Präsentationssicherheit und die Gabe, Kunden zu begeistern
  • Stilsicherheit und Entscheidungsfreude
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative
  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Mindestens vier Jahre Berufserfahrung in einer renommierten CD- oder Kommunikations-Agentur

Wir bieten Ihnen anspruchsvolle Aufgaben und Kunden, eine prägende Rolle in einem eingespielten, sympathischen Team und viele Möglichkeiten, mit uns gemeinsam Schätze zu finden und zu heben. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Hier können Sie sich bewerben:

wirDesign communications AG
Andreas Schuster
Sophienstraße 40
38118 Braunschweig
a.schuster(at)wirdesign(dot)de

8. Oktober 2013

Marketing Club Berlin: Workshop Markenführung im Mittelstand

Auf Einladung des Marketing Clubs Berlin referiert wirDesign Vorstand Andreas Viedt am 28. November über die Mechanismen einer intelligenten und effizienten Markenentwicklung und Markenführung in mittelständischen Strukturen.

Von der Identität zur Marke – Professionelle Markenführung für den Mittelstand

Eine starke Unternehmensmarke stützt den Vertrieb, erleichtert das Personalmarketing und bietet beste Grundlagen für Expansion und Diversifizierung. Ein professioneller Markenaufbau ist jedoch keine Frage des Budgets oder der Unternehmensgröße: Viel wichtiger ist die Methodik und Konsequenz in der Umsetzung. Der Vortrag zeigt praxisnah die Mechanismen einer intelligenten und effizienten Markenentwicklung und Markenführung in mittelständischen Strukturen.

Andreas Viedt erläutert anschaulich, wie Markenprozesse zielführend organisiert werden, welche Ressourcen es braucht, welche Fallstricke lauern und wie der Entwicklungsprozess einer Marke bereits Teil ihrer erfolgreichen Implementierung wird.

30. September 2013

Berlin Hyp mit neuem Markenauftritt

wirDesign unterstützt Landesbank Berlin Tochter beim Rebranding

Die Berlin Hyp, eines der größten deutschen Immobilienfinanzierungsinstitute, präsentiert sich ab sofort in einem neuen, von wirDesign entwickelten Corporate Design. Den neuen Markenauftritt kann man erstmals auf der Immobilienmesse Expo Real Anfang Oktober in München erleben. Das in diesem Zusammenhang ebenfalls von wirDesign entworfene Logo ist bereits seit voriger Woche am Firmenhauptsitz sichtbar.

Im Zuge eines organisatorischen Umbaus der Landesbank Berlin (LBB) wird die Konzerntochter Berlin Hyp das Geschäftsfeld der großvolumigen gewerblichen Immobilienfinanzierung zukünftig mit mehr eigenständiger Marktpräsenz bearbeiten und die Sparkassen im Verbund der Sparkassen-Finanzgruppe noch intensiver unterstützen. Mit dem neuen Look und dem erweiterten Angebot beginnt das Berliner Spezialinstitut das nächste Kapitel seiner 145-jährigen Erfolgsgeschichte.

Berlin Hyp Kommunikationschefin Nicole Hanke: »Die neue Ausrichtung und die noch intensivere Einbindung in die Sparkassen-Finanzgruppe haben spannende Fragen zur Markenpositionierung und zum Branding aufgeworfen. Mit wirDesign haben wir einen Partner gefunden, der uns entlang des gesamten markenstrategischen und kreativen Prozesses kompetent begleitet hat und mit dem wir zu einem überzeugenden Ergebnis gelangt sind. Die sehr partizipativ angelegte Vorgehensweise von wirDesign, unter anderem mit Kundenbefragungen und Mitarbeiter-Infomarkt, kam unserem Wunsch nach einer intensiven Einbindung aller Akteure sehr entgegen.«

27. September 2013

GEWOBAG veröffentlicht »Logbuch«: Konzept und Umsetzung durch wirDesign

In sechs Reportagen dokumentiert das Wohnungsunternehmen sein soziales Engagement in Berlin

Erstmals gibt die GEWOBAG ein »Logbuch« heraus. Unter dem Titel »Verantwortung übernehmen in Berlin« dokumentiert es das vielfältige soziale Engagement des landeseigenen Wohnungsunternehmens. Das »Logbuch« nimmt seine Leserinnen und Leser mit auf eine Tour durch die Stadt – nach Mitte, Kreuzberg, Schöneberg, Spandau und Tempelhof. In sechs Etappen zeigt die GEWOBAG, was sie unter integrierter sozialer Quartiersentwicklung versteht und welche Wirkung sie damit erzielt. wirDesign hat das textliche und gestalterische Konzept entworfen und die komplette Umsetzung verantwortet.

Dem Konzept liegt eine ebenso ungewöhnliche wie naheliegende Idee zugrunde: Vorstand, Geschäftsführer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich aufs Fahrrad gesetzt und sind in die Kieze, in die Quartiere, zu den Menschen gefahren. So wie die Logbücher der Seeleute Spalten für Messwerte und Raum für das Erlebte enthalten, so hat die GEWOBAG in ihrem Engagementbericht sowohl Kennzahlen zusammengetragen als auch die Geschehnisse und Geschichten rund um ausgewählte Projekte aufbereitet. Diese sinnbildliche Radtour von Kiez zu Kiez unterstreicht die Präsenz der GEWOBAG vor Ort und bildet einen roten Faden, der alle Themen miteinander verbindet. Das soziale Engagement eines Unternehmens in Form von Reportagen aufzuarbeiten, ist bislang einzigartig. Das »Logbuch« bietet viele Einblicke, aber auch Perspektiven. Und es zeigt: Der Einsatz der GEWOBAG bereichert das Berliner Leben.

17. September 2013

Von 30 auf Platz 8 im mm-Geschäftsberichts-Ranking

Mit inhaltlicher und gestalterischer Unterstützung von wirDesign verbesserte sich der Report 2012 der Gruppe Deutsche Börse im neuesten manager-magazin-Ranking der »DAXE« um 22 Plätze!

2012/13 konzipierte und gestaltete wirDesign zum ersten Mal auch den Geschäftsbericht der Gruppe Deutsche Börse, Frankfurt/Main. Durch die Verschmelzung von Corporate Responsibility Report und Finanzbericht wurde er zum ersten integrierten Unternehmensbericht der Deutschen Börse. Das manager magazin würdigte jetzt die inhaltliche wie gestalterische Qualitätssteigerung des Berichtes in seinem anerkannten Ranking durch eine »sprunghafte« Platzverbesserung unter den 30 Geschäftsberichten der im DAX gelisteten Unternehmen: von Platz 30 auf Rang 8.

6. September 2013

wirDesign Berlin baut sein Team aus

Verstärkung im Bereich Corporate und Interaction Design

Seit dem 1. September sind zwei neue Kollegen an Bord von wirDesign Berlin: Doris Jantoljak (35) verstärkt als Senior Designerin den Standort an der Spree. Die Expertin für Unternehmensmarken kommt von kleiner & bold, wo sie fünf Jahre lang an zahlreichen CD-Projekten verantwortlich mitgewirkt hat, unter anderem für Tremco illbruck, juwi, MAPA (Billy Boy) und die Sparkasse Bremen.

Hoa Trinh (37) unterstützt wirDesign künftig als Senior UX Designer im Bereich User Experience. Zuvor war der diplomierte Grafikdesigner (Hochschule für Künste Bremen) und Usability Consultant fünf Jahre lang beim Hostinggiganten Strato sowohl für das Interaction Design als auch für die Usability Optimierungen verantwortlich.

27. August 2013

Zimmer Group: Dachmarkenstrategie und Claim von wirDesign

Gemeinsamer Auftritt aller Unternehmen und Beteiligungen unter neuer Dachmarke

Die Zimmer Group Holding schärft ihre strategische Aufstellung: Unter der von wirDesign entwickelten Dachmarke Zimmer Group – The Know-how Factory werden die bislang eigenständigen Einzelunternehmen künftig gebündelt. Zimmer Technische Werkstätten, Zimmer Kunststofftechnik, Zimmer Dämpfungssysteme und Sommer-automatic treten nun gemeinsam auf.

Umfirmierung und Neuaufstellung der Marke Zimmer Group waren nötig geworden, da das Unternehmen in den letzten Jahren weltweit stark wachsen konnte. Klar aufgestellt vereint die Marke Zimmer Group nun unter einem Dach Technologien aus Handhabungs-, Dämpfungs-, Linear-, Verfahrens-, Werkzeug- und Maschinentechnik.

Geschäftsführer Günther Zimmer zur neuen Unternehmensmarke: »Das Produktportfolio der Zimmer Group ist breit gefächert. Wir achten auf Synergien in der Fertigung und im Vertrieb. Um unsere Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben und unsere Zukunftsfähigkeit auf dem globalen Markt zu gewährleisten, etablierten wir die Dachmarke Zimmer Group. Unseren Kunden und Geschäftspartnern möchten wir mit dem einheitlichen Auftritt Orientierung geben und gewährleisten so einen noch umfassenderen und transparenten Service über alle Komponenten und Lösungen hinweg. Unser neuer Markenclaim ›The Know-how Factory‹ bringt unseren Anspruch auf den Punkt: Wir bieten Kunden mit technologischem Führungsanspruch die besten Prozesslösungen in Entwicklung und Produktion – branchenübergreifend aus einer Hand.«

Über die Zimmer Group

Die Zimmer Group wurde 1980 von den Brüdern Günther und Martin Zimmer als ZIMMER Technische Werkstätten GmbH im baden-württembergischen Rheinau gegründet. Durch Gründung und Integration weiterer Unternehmen wurde das Portfolio der Gruppe beständig erweitert und umfasst heute die Bereiche Metall, Holz- und Kunststoffverarbeitung, Automatisierung sowie Dämpfungssysteme für Möbel, Maschinen- und Anlagenbau. Die Zimmer Group beschäftigt knapp 1.000 Mitarbeiter und erzielt einen jährlichen Umsatz von 150 Millionen Euro. Mit Innovationskraft und der Flexibilität des inhabergeführten Mittelstandes ist die Zimmer Group weltweit als Qualitätsanbieter mit intelligenten Lösungen sowohl bei Standardprodukten als auch bei kundenspezifischen Projekten erfolgreich.

15. August 2013

Website für Ducati Financial Services

Für Ducati Financial Services hat wirDesign eine Interims-Website im CMS webEdition umgesetzt. Das Screendesign wurde vom Design der Corporate Website abgeleitet und an die Bedürfnisse des Finanzdienstleisters angepasst.

Für die Volkswagen Financial Services AG, den weltweit tätigen Finanzdienstleister des Volkswagen Konzerns, und ihre Tochtergesellschaften realisierte wirDesign bereits in verschiedenen Projekten Lösungen wie z. B. Online-Gestaltung und Programmierung. So wurde wirDesign beauftragt die Interims-Website für die Ducati Financial Services zu erstellen.

Ducati Financial Services

8. August 2013

Case Study TÜV NORD GROUP

Neues wirDesign Exposé erschienen

Der TÜV NORD Konzern präsentiert sich mit einer neuen Dachmarke, die von wirDesign entwickelt wurde. Die neue Corporate Brand klammert alle Aktivitäten und Geschäftsfelder und unterstützt die Managementkommunikation von TÜV NORD.

Auf dem Weg zur neuen Dachmarke TÜV NORD GROUP stellten sich Fragen zu Markenstrategie, Markenarchitektur, Markenpositionierung und zur erfolgreichen Implementierung. Das Exposé zeigt anhand dieser Case Study, wie wirDesign komplexe Markenprojekte strukturiert und realisiert.

 

 

25. Juli 2013

Hamburger Feuerkasse: Redesign von Logo und Claim

Anpassung an das Corporate Design der Schwesterunternehmen Westfälische Provinzial und Provinzial Nord

Für die Hamburger Feuerkasse, ein Unternehmen der Provinzial NordWest Holding AG, hat wirDesign im Rahmen des Marken-Relaunches das Logo überarbeitet. Seit 336 Jahren ist die Hamburger Feuerkasse am Hamburger Markt tätig und als das älteste Versicherungsunternehmen der Welt eine Institution in der Hansestadt.

Wichtiger Baustein des neuen Erscheinungsbildes war das Redesign des Logos, das seit 1980 im Einsatz war. Das neue Bildzeichen ist jetzt weniger komplex und erhält dadurch mehr Prägnanz und eine bessere Reproduzierbarkeit. Das Logo verbindet wie bisher das Stadttor aus dem Hamburger Wappen fest mit dem Firmenschriftzug, zeigt sich aber in der modernen Konzernschrift und einem neuen, zu Hamburg passenden »Backstein-Rot«. Damit signalisiert die Hamburger Feuerkasse sowohl Tradition und Sicherheit als auch ihre regionale Identifikation.

Die Hamburger Feuerkasse positioniert sich nicht mehr nur als Gebäudeversicherer, sondern als regionale Versicherung vor Ort für alle Hamburger. Daher wurde auch der bisherige Claim der Hamburger Feuerkasse »Seit 1676 Hamburgs Gebäudeversicherer« leicht überarbeitet und lautet nun »Versicherung für uns in Hamburg. Seit 1676.« Der neue Markenclaim betont die originäre Kompetenz und die lange Verbundenheit mit der Stadt und ihren Menschen.

Um die Zugehörigkeit zum Provinzial NordWest Versicherungskonzern auszudrücken, orientiert sich der neue Markenauftritt nun am einheitlichen Konzernlayout. Das Layoutprinzip wurde an die bestehende Corporate-Design-Systematik der Schwesterunternehmen Westfälische Provinzial und Provinzial Nord angepasst; die drei Unternehmen treten in ihren jeweiligen Hausfarben auf: Rot bei der Hamburger Feuerkasse, Grün bei der Westfälischen Provinzial und Blau bei der Provinzial Nord.

Im Vorfeld hat wirDesign die Provinzial bereits bei der Corporate-Design-Implementierung unterstützt und ein CD-Portal mit optimierter Benutzerführung konzipiert, in dem die Anwender wie bei einer einfachen Sprachumschaltung mit einem einzigen Klick sofort Zugriff auf Informationen und Templates zu den jeweiligen Erscheinungsbildern haben. Als dritten Mandant hat wirDesign nun die Hamburger Feuerkasse in dieses CD-Portal mit aufgenommen und stellt hier alle benötigten Werkzeuge zur Implementierung des neuen Markenauftritts zur Verfügung.

18. Juli 2013

Etatgewinn für wirDesign

Rebranding der Evangelischen Stiftung Neuerkerode

Durch Diversifizierung und Wachstum stellen sich der Evangelischen Stiftung Neuerkerode neue Fragen zur Positionierung der Dachmarke sowie zur Aktualisierung der Marken- und Informationsarchitektur. wirDesign betreut die Stiftung in diesem Veränderungsprozess als Markenberater, Prozessmoderator und kreativer Weiterentwickler von Markenauftritt und Kommunikation.

Die Unternehmensgruppe der Evangelischen Stiftung Neuerkerode betreut rund 5.000 Menschen in unterschiedlichen Arbeitsfeldern: Behindertenhilfe, Seniorenhilfe, berufliche Qualifizierung und Beschäftigung, Gesundheit und Prävention. Mit 1.500 MitarbeiterInnen in vielschichtigen Berufs- und Ausbildungsfeldern ist die Stiftung eines der größten sozialen Dienstleistungsunternehmen in der Region Südost-Niedersachsen.

17. Juli 2013

Workshop Corporate-Design-Management am 14.11.2013 in Berlin

Corporate-Design-Prozesse erfolgreich entwickeln, gestalten und bewerten

Am Donnerstag den 14. November findet der nächste wirDesign Praxisworkshop »Corporate-Design-Management« in Berlin statt. Der Tagesworkshop richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die Corporate-Design-Projekte verantworten, durchführen und implementieren. Der Fokus auf Unternehmensmarken sorgt für einen homogenen Teilnehmerkreis. In Einzel- und Gruppenarbeit werden intensiv und praxisnah die Grundlagen eines effizienten Corporate-Design-Managements erarbeitet und wirksame Instrumente, Methoden und Argumente für die eigene Arbeit aufgezeigt. Der Herbst-Workshop greift auch das Thema Corporate Design im digitalen Umfeld auf und geht besonders auf die persönlichen Wünsche und Anforderungen der Teilnehmer ein.

In 30 Jahren Corporate-Design-Praxis hat die Agentur wirDesign erfolgreiche Strategien für die Implementierung von Corporate Design entwickelt. Von diesem Wissen profitieren die Teilnehmer des Praxisworkshops Corporate-Design-Management. Bei einem gemeinsamen Abendessen können die Erkenntnisse vertieft und diskutiert werden, konkrete Fragen werden auf kurzem Wege erörtert und beantwortet. 

Geleitet wird der Workshop von Michael Rösch, Mitbegründer von wirDesign und Vorstand der wirDesign communications AG, sowie Dirk Huesmann, Creative Director bei wirDesign und kreativer Kopf zahlreicher visueller Erscheinungsbilder.  

Die Begrenzung auf maximal acht Personen macht diesen Tagesworkshop für die Teilnehmer besonders ergiebig, da viel Platz für individuelle Fragestellungen und kollegialen Austausch bleibt. Eine frühzeitige Buchung sichert die Teilnahme.

Konditionen

  • 690,- Euro zzgl. MwSt. bei Buchung bis zum 16. August 2013 (Subskription I)
  • 790,- Euro zzgl. MwSt. bei Buchung bis zum 13. September 2013 (Subskription II)
  • 990,- Euro zzgl. MwSt. bei späterer Buchung bis zum Anmeldeschluss am 18. Oktober 2013

Im Teilnahmeentgelt sind ausführliche Workshopmaterialien, eine Dokumentation und das individuelle Ergebnisbooklet sowie das Catering während des Workhops enthalten.

 

 

11. Juli 2013

Schülerpaten Berlin e. V. gewinnt Markenberatung und Corporate Design

Anlässlich des 30-jährigen Agentur-Jubiläums verschenkt wirDesign ein Corporate Design und eine Markenberatung an den gemeinnützigen Verein Schülerpaten, der als Gewinner aus der wirDesign proBono-Aktion hervorgegangen ist.

Die Organisation vermittelt 1-zu-1 Bildungspatenschaften zwischen Schülern mit Migrationshintergrund und engagierten deutschsprachigen Paten. Jetzt soll eine Dachmarke »Schülerpaten Deutschland« national aufgebaut und das erfolgreich in Berlin etablierte Konzept auf andere Städte ausgeweitet werden.

Mehr als zwanzig gemeinnützige Organisationen hatten sich um ein Corporate Design und/oder eine Markenberatung beworben. Die Jury hat aus diesen Einreichungen drei Favoriten ausgewählt und den wirDesign Mitarbeitern zur Abstimmung übergeben, die sich mit 50 Prozent aller Stimmen eindeutig für den Verein mit Sitz in Berlin ausgesprochen haben.

Norbert Gabrysch, Vorstandsvorsitzender von wirDesign zu der Entscheidung: »Uns hat die Idee überzeugt, dass es um eine aktive Hilfe von Mensch zu Mensch geht, bei der auch der Helfende noch etwas von einer anderer Kultur lernen kann. Schülerpaten setzt sich für Chancengleichheit ein und dafür, Verantwortung für schwächere Mitglieder der Gesellschaft zu übernehmen. Wir freuen uns darauf, mit unserer Arbeit der Marke Schülerpaten zu einem deutschlandweit wiedererkennbaren Gesicht zu verhelfen.«

(Teamfoto Schülerpaten: Julian Groß)

Über Schülerpaten
Schülerpaten Berlin e. V. ist ein studentisch initiierter Verein, der Studierenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit gibt, Bildungspatenschaften für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund zu übernehmen. Dazu gehören Nachhilfestunden sowie die Beratung bei schulischen Problemen und Fragen. Die Treffen der »Bildungs-Tandems« finden bei den SchülerInnen zu Hause statt. So können auch die Eltern und Geschwister die SchülerpatInnen kennenlernen – ein Anknüpfungspunkt für Gespräche und Austausch. Auch die SchülerpatInnen können auf diese Weise ihren Horizont erweitern. Neben Qualifikationsangeboten schafft Schülerpaten so Raum für gemeinsame Erlebnisse für die PatInnen und SchülerInnen. Durch regelmäßige Seminare werden die SchülerpatInnen professionell geschult und auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet.

 

 

2. Juli 2013

wirDesign entwickelt neues Erscheinungsbild für EEW Energy from Waste

EEW Energy from Waste, der führende Abfallverbrenner in Deutschland, ist seit dem 1. Juli im neuen, von wirDesign entwickelten Corporate Design zu sehen.

Das neue Erscheinungsbild war erforderlich geworden, da das Unternehmen seit März 2013 mit dem schwedischen Finanzinvestor EQT einen neuen Mehrheitsanteilseigner hat. Das weithin bekannte Corporate Design der bisherigen Konzernmutter E.ON wurde damit abgelöst. Dem CD-Prozess vorausgegangen war eine von wirDesign begleitete Repositionierung der Marke EEW.

Mit der Umfirmierung und der Veränderung der Außendarstellung ist der letzte Schritt des Eigentümerwechsels vollzogen. Die ersten drei Buchstaben des neuen Firmennamens waren ursprünglich das Kürzel innerhalb des E.ON-Konzerns. »Mit der Aufnahme der drei Buchstaben EEW in den Namen und in das neue Logo unterstreichen wir die guten Beziehungen zu unseren Kunden und Partnern. Sie waren es, die aus dem eigentlich internen Kürzel im Alltagsgebrauch einen Namen gemacht haben. Die Flamme symbolisiert die Energieerzeugung aus Abfallverbrennung ist damit ebenfalls Bindeglied zu unseren Kunden«, erklärt Carsten Stäblein, Vorsitzender der EEW-Geschäftsführung, das neue Gewand des Unternehmens.

Geschäftsausstattung

Imageanzeige DIN A4

21. Juni 2013

3 Mal Silber: Geschäftsberichte und Magazin

Beim BCP Award hat wirDesign gleich dreimal Silber gewonnen. Ausgezeichnet wurden der Geschäftsbericht 2012 der Commerzbank, der Geschäftsbericht 2011 der Niedersächsischen Landesforsten und das Kundenmagazin »kurier« der Städtischen Werke Magdeburg. Rund 150 Experten aus Journalismus, Art Direction, Marketing und Unternehmenskommunikation hatten zuvor über 660 Publikationen gesichtet. Der »Best of Corporate Publishing« ist der größte Wettbewerb für Unternehmenskommunikation in Europa. Am Mittwoch wurden die Awards in Hamburg verliehen.

Zwei Geschäftsberichte und ein Magazin

Mit dem Geschäftsbericht 2011 unter dem Titel »Waldklang« gelingt es den Niedersächsischen Landesforsten, ihre Zielgruppen nicht nur rational, sondern auch emotional zu erreichen. Der Bericht zeichnet auditiv und visuell den Klang des Waldes nach, der über QR-Codes, auf einer beigefügten CD und in einem Video auf der Website zu hören und zu sehen ist.

Der Geschäftsbericht 2012 der Commerzbank beschreibt einen Paradigmenwechsel, den die zweitgrößte Bank Deutschlands wagt. Stellvertretend dafür steht Lena Kuske, Filialleiterin in Hamburg und begeisterte Langstreckenläuferin. Der Bericht begleitet sie beim Jogging – und zeigt damit den Weg auf, den die Commerzbank seit dem Herbst 2012 selbst beschreitet.

In Kooperation mit der Medienwerkstatt Nord entsteht viermal jährlich das Kundenmagazin »kurier« der Städtischen Werke Magdeburg. Je nach Genre und Thema differenziert sich die Typografie, werden Inhalte über augenzwinkernde Bildmotive oder individuelle Illustrationen liebevoll aufbereitet. Das erleichtert den Zugang zu den manchmal durchaus schweren Energiethemen.

Jahr für Jahr entstehen bei wirDesign rund 30 Geschäftsberichte, Imagebroschüren und Magazine.

20. Juni 2013

Norbert Gabrysch referierte in Peking

Im Rahmen der großen Pekinger Dienstleistungsmesse CIFTIS hielt der wirDesign CEO u. a. einen Vortrag zum Thema »Die Zukunft des Geschichtenerzählens« während des Symposiums StoryDrive China.

Mit einer Vielzahl neuer Eindrücke kehrte Norbert Gabrysch aus China zurück. Gemeinsam mit Mitgliedern des Deutschen Designer Clubs (DDC) war der CEO von wirDesign auf Einladung der Frankfurter Buchmesse/Academy und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels nach Peking gereist. Im Mittelpunkt standen Vorträge unter dem gemeinsamen Motto »Die Zukunft des Geschichtenerzählens«. Norbert Gabrysch widmete sich dem Thema »Successful Brands need good Stories«.

Neben dem Besuch einer der beiden Pekinger Kunsthochschulen und dem Besuch eines wichtigen Designmagazins gehörte auch der Kontakt und Erfahrungsaustausch mit chinesischen Kommunikations- und Design-Agenturen zum Programm.

 

 

24. Mai 2013

wirDesign verstärkt sich

Weiterer Zuwachs für das Berliner Agentur-Team: Laura Blecher neue Junior Designerin, Unterstützung durch Projektmanagerin Susanne van Dyk

Seit dem 15. Mai verstärkt Laura Blecher (29) als Junior Designerin den Berliner Standort von wirDesign. Zuvor war die Kommunikationsdesignerin (European School of Design) als Junior Art Direktorin bei Scholz & Friends Identify unter anderem für den Flughafen Berlin Brandenburg, die Deutsche Bank und die Bauer Media Group tätig. Im Team von Creative Director Luca Iaconelli wird Laura Blecher künftig unter unterem für die Kunden BASE/E-Plus, GLS und Fressnapf arbeiten.

Bereits seit Februar 2013 unterstützt die Projektmanagerin Susanne van Dyk (34) als Elternzeitvertretung das Team von wirDesign in Berlin. Die Diplom-Betriebswirtin und Master of Business hat nach ihrem Studium in den Niederlanden und Australien u. a. als Brandmanagerin bei Jamba! und zuletzt als Projekt- und Accountleiterin bei der motum GmbH Hamburg im Bereich CSR und Nachhaltigkeit gearbeitet. Bei wirDesign betreut sie unter anderem die Kunden Deutsche Bahn, ING-DiBa, Berliner Wasserbetriebe, MetallRente und DR. KADE.

23. Mai 2013

Exposé zum Geschäftsbericht

Das wirDesign Exposé »Der Geschäftsbericht« ist in einer überarbeiteten Auflage erschienen. Es greift aktuelle Trends im Reporting der DAX-Unternehmen auf.

Bei den Blue Chips zeigen sich vor allem drei Entwicklungen: Das Erzählen von Geschichten im Magazin-Format hat sich etabliert. Die unternehmerische Verantwortung gewinnt an Gewicht. Im Web bildet sich ein komplementärer Standard heraus. Fünf Autoren setzen sich mit diesen und anderen Themen auseinander, liefern Anregungen und Hintergrundinformationen. Dabei steht immer wieder die Frage im Mittelpunkt: Wie kann der Geschäftsbericht nachhaltig auf die Unternehmensreputation wirken? Hinzu kommen zahlreiche Best Practices – von den Stadtwerken Magdeburg über die Commerzbank bis zur Deutschen Börse. Das Exposé ist als Booklet oder PDF-Dokument bei wirDesign erhältlich.

23. Mai 2013

Pitchgewinne von wirDesign

Marketingstrategie für den Wirtschaftsstandort Salzgitter, Corporate-Design-Harmonisierung für die Berliner Wasserbetriebe

Am Berliner Standort von wirDesign freut sich das Team über zwei Pitchgewinne: Von den Berliner Wasserbetrieben hat wirDesign in diesem Monat den Auftrag erhalten, Teile ihres bestehenden Corporate Designs zu harmonisieren und anzupassen. Laut Kunde konnte wirDesign im Pitch vor allem durch die klare und pragmatische Umsetzung überzeugen. 

Im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung »Entwicklung einer ganzheitlichen und nachhaltigen Marketingstrategie für den Wirtschaftsstandort Salzgitter« konnte sich wirDesign bereits Anfang des Jahres erfolgreich durchsetzen. Das Projekt ging als Arbeitspaket aus einem umfassenden Leitlinien-Prozess der Stadt Salzgitter hervor und wird vom Auftraggeber Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter GmbH betreut. wirDesign entwickelt derzeit eine Markenidentität und erarbeitet eine imagebildende Kommunikationsstrategie für den Wirtschaftsstandort.

16. Mai 2013

wirDesign verschenkt Corporate Design an gemeinnützige Organisation

wirDesign nimmt sein 30-jähriges Jubiläum zum Anlass, etwas Gutes zurückzugeben: In diesem Jahr will die Agentur mit Sitz in Berlin und Braunschweig eine gemeinnützige Non-Profit-Organisation unterstützen und verschenkt eine Marken- und Kommunikationsberatung und/oder ein Corporate Design – je nachdem, was die Organisation am dringendsten nötig hat. Die Umsetzung wird zeitnah und schwerpunktmäßig im 3. Quartal 2013 stattfinden und einem wirDesign Honorarwert von umgerechnet ca. 50 Manntagen entsprechen.

Im ersten Schritt waren die wirDesign Mitarbeiter aufgefordert, Institutionen vorzuschlagen, welche ihnen besonders am Herzen liegen und die Arbeit von wirDesign gut gebrauchen könnten. Nun richtet sich wirDesign an die Öffentlichkeit und nimmt noch bis zum 22. Juni 2013 unter proBono(at)wirDesign(dot)de gern weitere Vorschläge und direkte Bewerbungen entgegen. Bis Ende Juni 2013 wird eine Jury, bestehend aus wirDesign Vertretern und einer externen Person, den Gewinner küren.

Folgende Kriterien sollen die Institutionen erfüllen:

  • Gemeinnützige Non-Profit-Organisation mit Hauptsitz in Deutschland
  • Eingetragene Rechtsform
  • Mindestens drei Jahre tätig
  • Überregional aktiv
  • Die finanzielle Ausstattung lässt nicht erwarten, dass in absehbarer Zeit Geld für grundsätzliche Kommunikations- und Designkonzepte vorhanden sein wird

Zusätzlich muss die Organisation bei der Bewerbung Folgendes einreichen:

  • Beschreibung der Organisation und Zielsetzung auf max. zwei DIN-A4-Seiten
  • Kurze Erläuterung, warum und womit ihnen wirDesign helfen kann
  • Benennung eines Ansprechpartners bei Rückfragen 

Weitere Informationen zur wirDesign proBono-Aktion, die Bewerbungs- und Auswahlkriterien sowie die Termine finden Sie unter www.wirDesign.de/proBono. Fragen beantwortet gern die wirDesign PR-Referentin Anita Lüder-Bugiel unter 030-275728-23 oder proBono(at)wirDesign(dot)de.

Bewerbungsschluss für die wirDesign proBono-Aktion ist der 22.06.2013.

25. April 2013

wirDesign erstellt Unternehmensbericht für die Deutsche Börse

Der Unternehmensbericht 2012 der Gruppe Deutsche Börse ist erschienen. Seinen öffentlichen Auftrag unterstreicht das Unternehmen in diesem Jahr erstmals mit einer kombinierten Berichterstattung. Gleichzeitig stellt es den Nutzen seiner Aktivitäten für Realwirtschaft und Gesellschaft dar. Gestaltet wurde der Unternehmensbericht von wirDesign. Im Herbst des zurückliegenden Jahres hatte sich die in Berlin und Braunschweig ansässige Agentur in einem mehrstufigen Auswahlverfahren durchgesetzt.

Der Unternehmensbericht informiert über den Verlauf des Geschäftsjahres 2012 und gibt zugleich einen fundierten Überblick darüber, wie das Unternehmen die Themen »Nachhaltigkeit« und »Gesellschaftliche Verantwortung« mit Leben füllt. Mit der Integration relevanter Nachhaltigkeitsinformationen und -kennzahlen aus dem bislang separat veröffentlichten Corporate-Responsibility-Bericht setzt die Deutsche Börse auf ein neues, ganzheitliches Reportingkonzept. »Transparenz hat für uns eine große Bedeutung. Der Unternehmensbericht 2012 zeichnet ein klares Profil der Gruppe Deutsche Börse – unserer Geschäftsaktivitäten ebenso wie unserer Verantwortung«, so Ulrich Frieling, Leiter Marketing Communication bei der Deutschen Börse.

Das von wirDesign gemeinsam mit der Deutschen Börse entwickelte Konzept fokussiert unterschiedliche Zielgruppen – Laien, Semiprofis und professionelle Kapitalmarktteilnehmer. »Die Deutsche Börse steht für Integrität und Stabilität auf den Kapitalmärkten. Uns war es wichtig, die vielfältigen Aufgaben und den daraus resultierenden Nutzen darzustellen«, so wirDesign Vorstandsvorsitzender Norbert Gabrysch. Die Realisierung eines kombinierten Berichts ist für ihn eine besondere Herausforderung: »Im Prozess entstehen immer wieder neue Fragen. Da sind nicht nur die gestalterischen Kompetenzen einer Agentur gefordert, sondern auch und gerade ein Verständnis für die inhaltlichen Zusammenhänge.«

 

Entstanden ist ein Report, der prägnante Botschaften vermittelt, finanzielle und nicht finanzielle Informationen in Imageteil, Lagebericht und Abschluss sinnvoll miteinander verknüpft und obendrein das Corporate-Design-Refresh der Gruppe Deutsche Börse aufgreift. Nicht nur die Form ist neu, als Early Adopter wendet die Deutsche Börse den Deutschen Rechnungslegungsstandard (DRS) 20 an. Um alle Zielgruppen optimal erreichen zu können, hat wirDesign parallel zum Print-Bericht eine Online-Version entwickelt. Der Online-Bericht bietet einen Mehrwert durch mediumspezifische Funktionen wie einen interaktiven Kennzahlenvergleich, weiterführende Verlinkungen und umfangreiche Downloadmöglichkeiten. Und wer sich ausschließlich für die Zahlen interessiert, findet gleich auf der Startseite einen Quickfinder »Wichtige Tabellen« – in HTML und als Excel-Download.

Über die Gruppe Deutsche Börse
Die Gruppe Deutsche Börse ist eine der führenden Börsenorganisationen weltweit. Das Produkt- und Dienstleistungsportfolio umfasst die gesamte Prozesskette vom Aktien- und Terminhandel über Clearing, Settlement und Custody bis zur Bereitstellung von Marktdaten sowie die Entwicklung und den Betrieb der elektronischen Handelssysteme. Des Weiteren ist die Gruppe Deutsche Börse Trägerin der Frankfurter Wertpapierbörse. Mit der vollelektronischen Handelsplattform Xetra® und der Börse Frankfurt betreibt die Deutsche Börse einen der umsatzstärksten Kassamärkte weltweit. Eurex zählt zu den weltweit führenden Börsen im Handel von Terminkontrakten wie Futures und Optionen. Clearstream, ein Tochterunternehmen der Deutschen Börse, bietet integrierte Banking-, Custody- und Settlement-Dienstleistungen für den Handel von festverzinslichen Wertpapieren und Aktien.

12. April 2013

wirDesign entwickelt Dachmarke TÜV NORD GROUP

Der TÜV NORD Konzern präsentiert sich ab sofort mit einer neuen Dachmarke, die von wirDesign entwickelt wurde. Mit dem Markenlaunch positioniert sich der Konzern als internationaler und innovativer Partner für technische Dienstleistungen.

Die bekannten operativen Marken TÜV NORD (für die Geschäftsfelder Industrie Service, Mobilität und Bildung), DMT (Rohstoffe) und ATN (Aerospace) führt der Mischkonzern weiter. Die neue Dachmarke klammert alle Aktivitäten und Geschäftsfelder und unterstützt die Managementkommunikation von TÜV NORD. Das neue Logo erscheint immer dann, wenn sich der Konzern in seiner Gesamtheit äußert, zum Beispiel auf der Corporate Website, beim Personalmarketing oder im Geschäftsbericht.

Auf dem Weg zur neuen Dachmarke TÜV NORD GROUP stellten sich Fragen zu Markenstrategie, Markenarchitektur und zur Markenpositionierung. Der für den Markenprozess verantwortliche wirDesign Vorstand Andreas Viedt: »Aufbauend auf einer umfassenden Markenanalyse erarbeiteten wir eine Positionierung und ein markenarchitektonisches Konzept, welche die Grundlage der visuellen Übersetzung in ein angepasstes Corporate Design bildeten. Darauf bauen alle weiteren internen und externen Kommunikationsmaßnahmen der TÜV NORD GROUP auf.«

»Mit einem neuen Logo für den Konzern unterstreichen wir unseren Platz unter den weltweit führenden technischen Dienstleistungsunternehmen«, sagt Siegfried Sielemann, Leiter Konzernstrategie. »Das Logo TÜV NORD GROUP, flankiert von dem neuen Claim ›Excellence for your Business‹, drückt das enorme Potenzial unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 70 Ländern aus. Mit ihrer Arbeit und gelebten Werten wie Zukunftsfähigkeit, Verantwortung, Objektivität und Exzellenz sichern wir den Unternehmenserfolg unserer Kunden. Diesen Anspruch tragen wir jetzt noch sichtbarer nach außen.«

Über die TÜV NORD GROUP
Die TÜV NORD GROUP ist mit über 10.000 Mitarbeitern einer der größten technischen Dienstleister. Mit ihrer Beratungs-, Service- und Prüfkompetenz ist sie weltweit in 70 Ländern aktiv. Zu den Geschäftsfeldern gehören Industrie Service, Mobilität, IT und Bildung. Mit Dienstleistungen in den Bereichen Rohstoffe und Aerospace hat der Konzern ein Alleinstellungsmerkmal in der gesamten Branche. Leitmotiv: »Excellence for your Business«. www.tuev-nord-group.com

Foto: TÜV NORD GROUP/Regine Rabanus

10. April 2013

Preisträger bei Great Place to Work®

wirDesign erhält Auszeichnung »Beste Arbeitgeber in Berlin- Brandenburg«

Die Gewinner des Great Place to Work® Wettbewerbs »Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2013« stehen fest: Das Berliner Büro von wirDesign wurde in der Kategorie 10–49 Mitarbeiter mit dem 2. Platz geehrt. Zugleich war wirDesign das bestplatzierte Unternehmen der Kreativwirtschaft. Die Verleihung fand am Abend des 9. April im Rahmen der Prämierungsveranstaltung des Forschungs- und Beratungsinstituts Great Place to Work® im Ludwig Erhard Haus in Berlin statt.

Grundlage der Bewertung waren anonyme Befragungen der Beschäftigten zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauenskultur, Führung, Identifikation, Zusammenarbeit, Anerkennung, berufliche Entwicklung, Gesundheit und Work- Life-Balance sowie eine Analyse der Maßnahmen der betrieblichen Personalarbeit.

Florian Breßler, Geschäftsführer am Berliner Standort zur Auszeichnung: »Die erzielten Top-Werte bei der Befragung sprechen für die hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter von wirDesign. 95 Prozent sagen z. B. ›Wir fühlen uns hier wie eine ›Familie‹ bzw. haben einen guten Teamgeist.‹ Darauf sind wir stolz und freuen uns sehr über die Prämierung.«

»Die Auszeichnung steht für eine Arbeitsplatzkultur, die in besonderer Weise von Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägt ist«, sagt Andreas Schubert, Leiter des Great Place to Work® Instituts Deutschland. »Vertrauensvolle Beziehungen am Arbeitsplatz und attraktive Arbeitsbedingungen sind der zentrale Schlüssel für die Motivation und Bindung qualifizierter Mitarbeiter sowie für den wirtschaftlichen Erfolg und die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen.«

Insgesamt nahmen 45 Unternehmen aller Branchen und Größenklassen an der aktuellen Benchmark-Untersuchung zur Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur in Berlin-Brandenburg teil und stellten sich einer unabhängigen Prüfung durch das Great Place to Work® Institut. Der Arbeitgeberwettbewerb »Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2013« fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Great Place to Work® ermittelt seit zwanzig Jahren im Rahmen jährlicher Benchmark-Untersuchungen in rund 50 Ländern auf allen sechs Kontinenten regelmäßig sehr gute Arbeitgeber.


Alle Fotos dieses Artikels: Gero Breloer

9. April 2013

BluePrint #60 erschienen

Die aktuelle Ausgabe widmet sich diesmal dem Thema »Collaboration«.

26. März 2013

Umfrage zur Kundenzufriedenheit: 97 Prozent empfehlen wirDesign

Zum Jahreswechsel befragte wirDesign 200 Ansprechpartner bei über 80 Kunden, um noch besser auf die Kundenbedürfnisse eingehen zu können.

Nach Auswertung des hohen Rücklaufs ergab sich ein mehrheitlich positives Bild: 95 Prozent der befragten Kunden wollen wieder oder weiterhin mit wirDesign arbeiten, die Weiterempfehlungsrate liegt sogar bei 97 Prozent.

Alle abgefragten Faktoren für die Betreuungs- und Arbeitsqualität einer Agentur besitzen für die wirDesign Kunden eine hohe bis sehr hohe Bedeutung. wirDesign erfüllt diese Faktoren durchgängig zur vollen bzw. zur hohen Zufriedenheit bei den Befragten. Die Beratungsqualität von wirDesign wird durchgängig mit »gut« bewertet. 

Florian Breßler, Geschäftsführer von wirDesign am Berliner Standort, fasst die Learnings zusammen: »In puncto Kreativität und Know-how/Expertise haben unsere Kunden allerhöchste Ansprüche und wirDesign erhält gute Beurteilungen. Trotzdem entdecken wir hier auch noch Verbesserungspotenzial. Die Qualität unserer Lösungen wird durchgängig mit ›gut‹ bis ›sehr gut‹ bewertet. Auffällig ist, dass uns die wenigsten Befragten in unserem vollen Leistungsumfang bewerten können. In den ›erlebten‹ Leistungsbereichen bewerten uns die Befragten jedoch prinzipiell ›gut‹ bis »›sehr gut‹. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und nehmen Lob und Kritik als Ansporn, noch besser zu werden.«

22. März 2013

Neues Corporate Design für hhpberlin

Radikale Neuausrichtung der Kommunikation: Content, digital, mobile first

Für hhpberlin, Deutschlands Marktführer im Bereich Brandschutz, hat wirDesign das gesamte Corporate Design überarbeitet. Der Relaunch umfasst jedoch nicht nur die »klassischen« Bereiche Bildsprache, Logo und Claim: Unter dem Stichwort Collaborative Design wird die Zusammenarbeit des Ingenieurbüros mit seinen Partnern und Kunden künftig revolutioniert. Geschaffen wurde ein flexibles und modulares System, das es ermöglicht, sich an alle erdenklichen Nutzungskonzepte und Medien anzupassen. 

hhpberlin verfolgt mit der Trennung von Form und Inhalt eine radikale Zukunftsvision eines »fluiden Designs«, das sich an den Anforderungen von Kommunikation im digitalen Raum orientiert. Diese Art der Kommunikation erfordert ausdrucksstarke Elemente, klare Typografie, logische Strukturen und völlig neuartige Denkweisen.

Dem Ubiquitous Computing wird in Form eines Responsive Designs Rechnung getragen, der Nutzer bekommt stets die für seinen Nutzungskontext optimale Information. Diese aggregierten Informationen und Core Facts setzen eine entsprechend aufgearbeitete Dateninfrastruktur voraus. Das Design basiert – ähnlich wie das Modern UI des Windows 8 Betriebssystems – auf Tiles (Kacheln). Diese beinhalten auf der obersten Ebene aggregierte Informationen in einer stringenten Typografie-Systematik. Unter dem Begriff »Collaborative Documents« entstanden interaktive Kooperationsbereiche, die eine optimale Bearbeitung, rasche Abstimmung bis hin zur Beauftragung ermöglichen.

Der CD-Relaunch und die revolutionäre Neuausrichtung der Kommunikation ist die Antwort auf die Frage, die sich Stefan Truthän, einer der Geschäftsführer von hhpberlin, stellte: »Wie können wir verhindern, ständig von unseren Mitbewerbern kopiert zu werden? Wie kann die Vielfalt, Agilität und Innovationskraft der hhpberlin gezeigt werden?« 

Zum Prozess der Zusammenarbeit mit wirDesign sagt Stefan Truthän: »Ich wollte von wirDesign keine Designvorschläge, sondern die Bereitschaft, mit mir zu arbeiten. Das Ziel war nicht, die Marke zu erneuern, sondern sie komplett infrage zu stellen. Jetzt ist es eine Freude zu sehen, in welcher Geschwindigkeit und Ganzheitlichkeit das Projekt seinen Lauf genommen hat. Das neue Erscheinungsbild ist in seiner Einfachheit, Konsequenz und Konsistenz einfach überzeugend und wieder erkennbar, ohne die Vielfalt der hhpberlin einzuschränken. Mit den neuen Kernwerten und dem Claim ›Next Generation Fire Engineering‹ haben wir eine Story zu erzählen, die jedem einleuchtet und weitererzählt werden kann.«

Über hhpberlin

hhpberlin, Deutschlands führendes Ingenieurbüro für Brandschutz, beschäftigt seit dem Jahr 2000 an fünf Standorten in Deutschland über 140 öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige, Ingenieure, Architekten und Physiker. Sie erarbeiten komplexe Brandschutzkonzepte unter anderem für bauliche Großprojekte wie das des Bundeskanzleramtes, der O2 World oder des Fernsehturms am Alexanderplatz in Berlin.

15. März 2013

Kommunikationstag des BDEW mit Andreas Viedt

wirDesign Vorstand referierte zu Markenbildung für Netzgesellschaften

Vom 28. Februar bis 1. März fand der sechste Kommunikationstag des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in Berlin statt. Am ersten Veranstaltungstag beschäftigte sich wirDesign Vorstand Andreas Viedt in seinem Vortrag »Zwischen Gesetz und Gelingen – Markenbildung für Netzgesellschaften« mit folgenden Fragen: Welche Rahmenbedingungen stellt das EnWG? Welche markenstrategischen Optionen machen Sinn? Welche Positionierungsräume bieten sich an? Welche unternehmenskulturellen Veränderungen sind zu erwarten?

Weitere Pogramm-Schwerpunkte des diesjährigen Kommunikationstages:

  • Kommunikation von Krisen und schwierigen Themen
  • Bürgerbeteiligung und Akzeptanz 
  • Nachhaltigkeitskommunikation

Der BDEW-Kommunikationstag dient als Plattform für den persönlichen Erfahrungsaustausch mit Experten aus der Branche. Ziel ist es, alle für die Energie- und Wasserwirtschaft relevanten Themen anzusprechen, neue Ideen zu diskutieren und praktikable Lösungswege aufzuzeigen.

 

© EW Medien

© EW Medien

13. März 2013

Workshop Corporate-Design-Management am 18. April 2013 in Berlin

Corporate-Design-Prozesse erfolgreich entwickeln, gestalten und bewerten

Berlin, 13.03.2013: Am Donnerstag, den 18. April findet der nächste wirDesign Praxisworkshop »Corporate-Design-Management« in Berlin-Mitte statt. Der Tagesworkshop richtet sich an Führungskräfte, die Corporate-Design-Projekte verantworten, durchführen und implementieren und sich Unterstützung für ihre individuellen Anforderungen holen möchten. Der Fokus auf mittelständische Unternehmensmarken sorgt für einen homogenen Teilnehmerkreis. In Einzel- und Gruppenarbeit werden intensiv und praxisnah die Grundlagen eines effizienten Corporate-Design-Managements erarbeitet und wirksame Instrumente, Methoden und Argumente für die eigene Arbeit aufgezeigt.

In fast 30 Jahren Corporate-Design-Praxis hat die Agentur wirDesign erfolgreiche Strategien für die Implementierung von Corporate Design entwickelt. Von diesem Wissen profitieren die Teilnehmer des Workshops Corporate-Design-Management. Die Begrenzung auf acht Personen macht diesen Tagesworkshop für die Teilnehmer besonders ergiebig, da viel Platz für individuelle Fragestellungen und kollegialen Austausch bleibt. Bei einem gemeinsamen Abendessen können die Erkenntnisse vertieft und diskutiert werden, konkrete Fragen werden auf kurzem Wege erörtert und beantwortet.

Geleitet wird der Workshop von Michael Rösch, Mitbegründer von wirDesign und Vorstand der wirDesign communications AG sowie Dirk Huesmann, Creative Director bei wirDesign und kreativer Kopf zahlreicher visueller Erscheinungsbilder. 

 

 

11. Februar 2013

Markenprozesse von innen heraus erfolgreich gestalten

Vortrag zum Change Branding von Michael Rösch

Am 4. Februar sprach wirDesign Vorstand Michael Rösch vor dem Marketing-Club OWL Bielefeld über die wesentlichen Erfolgsfaktoren bei Corporate-Design-Prozessen. Für eine wirkungsvolle Implementierung seien vor allem Ideen gefragt, wie CD-Anwender rechtzeitig in den Prozess einbezogen werden können.

Beschleunigung ist das neue Gesetz der Wirtschaft. Permanente Neuerungen und schnelle strategische Kurswechsel sind an der Tagesordnung. Sie erfordern von Unternehmen immer schnellere Veränderungsprozesse. Und das auf allen Ebenen – auch bei der visuellen Unternehmensdarstellung. Mit jedem Relaunch eines Corporate Designs beginnt ein Prozess, der nur dann erfolgreich sein kann, wenn auch die Qualität der Implementierung stimmt. Oder wie Alfred Brittain, ehemaliger CEO von Bankers Trust, es ausdrückte: »You can come up with the best strategy in the world – implementation is 90 percent of it.« In der täglichen Praxis verfügen zwar heute viele Unternehmen über ein schlüssiges Corporate Design, aber nur wenige Mitarbeitende und Dienstleister wenden es so an, wie es konzipiert wurde.

Michael Rösch berichtete in seinem Vortrag darüber, dass erfolgreiche CD-Prozesse heute weit über die reine Kreation von modernen und einprägsamen Logotypes hinausgehen. Anhand anschaulicher Fallbeispiele (E.ON, ING-DiBa, Union Investment u. a.) erläuterte er die zeitgemäßen Erfolgsfaktoren. Gefragt seien Ideen, wie CD-Anwender rechtzeitig in den Prozess einbezogen werden können, und Gestaltungsprinzipien, die einfach und leicht nachvollziehbar sind. Ein Corporate-Design-Prozess ist eine Investition in die Unternehmensmarke und in deren Zukunft. Er verlangt nach Prozesssicherheit und wirkungsvollen Implementierungsstrategien – nach innen und nach außen.

 

 

Foto: Sarah Jonek

Foto: Sarah Jonek

10. Januar 2013

wirDesigner lesen Rainer Maria Rilke

Digitaler Neujahrsgruß mit generativer Gestaltung

Freunde, Partner und Kunden von wirDesign erhielten dieser Tage einen Neujahrsgruß der besonderen Art – ein vertontes Gedicht von Rainer Maria Rilke: Vor gut 100 Jahren schrieb der Dichter einen Neujahrsgruß an seine Frau. 14 wirDesigner lasen nun Auszüge aus diesem Brief; mittels generativem Design wurde diese Toncollage auch visuell umgesetzt.

9. Januar 2013

Wirtschaftsfaktor Design

Vortrag von wirDesign Vorstand Norbert Gabrysch

Am 22. Januar 2013 erläutert wirDesign Vorstandsvorsitzender Norbert Gabrysch in seinem Vortrag »Wirtschaftsfaktor Design« beim Marketing-Club München, warum Design integraler Bestandteil erfolgreicher Markenführung ist und wie Design für Mehrwert sorgt.

Dass gutes Design zum wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen, Marken und Produkten beiträgt, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Überlegtes Design in Verbindung mit einer abgestimmten Kommunikationsstrategie erzeugt einen wirtschaftlichen Mehrwert – Unternehmen, die Design als strategisches Führungsinstrument nutzen, erzielen oftmals überdurchschnittliche Gewinn- und Absatzzahlen sowie klare Vorteile gegenüber der Konkurrenz.

An eingängigen Beispielen wie IKEA, Thonet, AUDI oder dem einfachen Vergleich von Mineralwasser-Produkten erläutert Norbert Gabrysch die Rolle von Design als Werttreiber in Unternehmen. Am Ende seines Vortrags ist der Wert von Design, sein »Return on Investment« so klar, dass sich auch sparsamste Finanzvorstände fragen müssen: »Was kostet es uns, nicht in Design zu investieren?«

 

 

Copyright © wirDesign 2014