ReportingNews #36 | Juli 2016 | Expertenbeitrag

Integrated Reporting in Bestform:
Der innovative Geschäftsbericht für die Schiphol Group

Autor:
Dr. Pieter J.A. Koenders
Managing Director von C&F Report
Total Identity
info [at] cfreport [dot] nl

Immer mehr Unternehmen gehen zum integrierten Report über, der Jahresbericht und Nachhaltigkeitsbericht zusammenfasst. Ein Blick in den führenden niederländischen Index Euronext AEX zeigt, dass bereits mehr als 50% der hier notierten Betriebe einen integrierten Jahresbericht herausgeben. Doch wie kann man die große Menge an Inhalt unterbringen? Wie macht man aus einem integrierten Report einen ansprechenden und attraktiv gestalteten Bericht? Die Schiphol Group – eine Unternehmensgruppe mit 2000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 1,5 Milliarden Euro - hat hier zusammen mit dem niederländischen Reporting-Marktführer C&F Report eine neue Lösung gefunden.

Trends im Reporting

Der Jahresbericht der Schiphol-Group wurde durch die Jury der Transparantiebenchmark mit dem Kristal Award für den innovativsten Jahresbericht der Niederlande ausgezeichnet. Die Schiphol-Group ist einer der Vorreiter im Reporting und hat nahezu alle wesentlichen Trends in ihrem integrierten Jahresbericht berücksichtigt.

Die aktuellen Trends:

  • Visualisierung von Daten, z. B. in Infografiken
  • Online-Zusammenfassungen und Online-Reporting
  • Klarheit beim strategischen Fokus
  • Index des Materials mit weiterführenden Themen
  • Integrierte Ziele und Leistungen, langfristige CSR-Ziele
  • Präsentation von Stakeholder-Dialogen und -Dilemmata
  • GRI 4 und der ausgeweitete GRI Index
  • Wertschöpfung
  • Klarheit in der Lieferkette
  • Corporate Governance
  • Risk Management
  • ISO 26000 Selbsterklärung
  • CSR Assurance
  • Mehr anstatt weniger Seiten > zwischen 125-150 Seiten

Die langfristigen Trends:

  • Mehr als zuvor werden Unternehmen zur Verantwortung gezogen
  • Entscheider berücksichtigen Nachhaltigkeitsaspekte stärker
  • Neue Technologien ermöglichen Unternehmen und Stakeholdern nicht nur den einfachen Zugang zu Daten, sondern auch die Datensammlung, -prüfung, -analyse und -korrelation
  • Neue Technologien ermöglichen es Unternehmen, in einer höchst integrierten Art und Weise und agieren und zu reporten
  • Entscheider lassen sich durch ethische Werte, Reputations- und Risk-Management leiten
  • Aufkommen von neuen Indikatoren
  • Berichte entstehen sowohl aus regulierten Prozessen heraus als auch auf freiwilliger Basis
  • Daten und Fakten zur Nachhaltigkeit werden digital

Wertschöpfung ist der Ausgangspunkt

Dreh- und Angelpunkt des Jahresberichts der Schiphol Group ist die Wertschöpfung. Anstelle des traditionellen Modells »Input - Added Value - Output – Outcome« hat C&F Report zusammen mit der Schiphol Group ein »Why-What-Who-Value«-Modell kreiert. Dieses online integrierte Modell finden Stakeholder auf der Reporting Website von Schiphol. Das gesamte Modell umfasst Icons aller wichtigen Berichts-Bereiche.

Worüber wird berichtet?

Why: Mission, Ziele
What: Die vier strategischen Pfeiler der Schiphol Group: Top-Verbindungen, exzellente »Visit Values«, wettbewerbsfähiger Standort, Entwicklung der Gruppe
How: Das (interaktive) Geschäfts-Modell und die vier Geschäftsbereiche für das operative Reporting: Luftfahrt, Consumer Products & Services sowie Immobilien, Allianzen und Beteiligungen
Who: Klarer Überblick über alle relevanten Stakeholder der Schiphol Group: Reisende, Airlines, Anwohner, Bereichspartner, Regierungsbehörden, Financial Stakeholder, Geschäftspartner, Mitarbeiter, Netzwerk- sowie Special-Interest-Organisationen und Knowledge-Institutes
Value: Input, Output, Outcome

 

Wertschöpfung auf dem Radar

Das Online-Angebot präsentiert sich in Form eines Flughafen-Radars, welches Dinge rund um den Flughafen sichtbar macht. Wenn der User auf eins der Reporting-Items klickt, wird ein spezielles Icon sichtbar, von wo aus sich der Besucher zu tieferen Informationen durchklicken kann. Klickt man beispielsweise auf das Luftfahrt-Icon bei »How« erscheinen weiterführende Informationen, wie z. B. die Zielorte von Reisenden oder von Fracht oder ihr jeweiliger Marktanteil – hier gehört Schiphol übrigens zu den Top Ten der europäischen Flughäfen.

Reportinginformationen visuell darstellen

All diese Informationen wurden nicht in Tabellenform erschlossen. Vielmehr ist für jedes Reportingitem ein eigenes Icon entwickelt worden, welche die wesentlichen Kennziffern wiedergeben. In wenigen Minuten können sich die Stakeholder so alle wichtigen Reportingitems und Kennzahlen der Schiphol Group auf eine spielerische und attraktive Art und Weise erschließen. Das Modell ist voll responsiv und somit auch auf mobilen Devices nutzbar.

Wertschöpfung online sichtbar machen

Neben diesem »Online Wertschöpfung Modell« befüllte Schiphol auch eine eigene Reporting Website und stellt die Informationen als PDF zur Verfügung. Alle visuellen Elemente des Online-Modells, der Website sowie des PDFs sind vollkommen integriert und aufeinander abgestimmt. Ausgehend von der Prämisse der optimalen Erkennbarkeit und Einheitlichkeit hilft die visuelle Nutzerführung dem Leser, alle Informationen schnell zu finden und macht damit den Jahresbericht von Schiphol zu einem Lesegenuss.

Wie macht man Reporting attraktiv?

  • Visuelle Übersicht der Key-Events
  • Visuelle Icon-Übersicht von Facts und Figures
  • Klare, teils visuelle Wiedergabe der wichtigsten Kennziffern je Geschäftsfeld
  • Kreation eines visuellen Kettenmodells in welchem die Zusammenhänge, wie Schiphol funktioniert, deutlich wiedergegeben werden, und eine Zusammenführung der diversen Kettenelemente, welche durch die materiellen Themen in die Materialitätsmatrix zurückkommen
  • Ein Kohäsionsschema, in dem die Beziehung zwischen den materiellen Aspekten, dem strategischen Schema und den Risiken deutlich werden
  • Eine (teils visuelle) Managementagenda, in dem die Verteilung der Management-Ziele der fünf Geschäftsfelder deutlich wird
  • Ein visuelles Modell für die strategischen Ziele für das Jahr 2020 (»Where will we be in 2020«)
  • Eine große Zahl an Infografiken und Reportingillustrationen, um die Reportinginformationen möglichst simpel und zugänglich zu machen
  • Ein visuelles Corporate Governance Modell
  • Stakeholder-Zitate und Probleme, inklusive Storytelling
  • Gute relevante Fotos der neuen Entwicklungen auf dem Flughafen

Genau diese Kombination der verschiedenen Features macht den Schiphol-Bericht zu einem attraktiven Report, den man gerne liest. So trägt der innovative Bericht substanziell zum Image des Flughafens bei.

Fazit: KISP

Der integrierte Report ist weit mehr als das Zusammenführen des finanziellen Berichts und des Nachhaltigkeitsberichts. Es geht um die Kreation eines visuellen Reporting-Gesamtkunstwerks, das wiedererkennbar und eindeutig in einem Report integriert wird. Eine visuelle Online-Zusammenfassung hilft den Stakeholdern, schnell ihren Weg in den Bericht zu finden. Die Integration von Farben, Visualisierungen, Infografiken und vor allem den Icons und Piktogrammen macht es möglich, die Reportingbotschaft adäquat zu präsentieren. Darum lautet das Motto von C&F Report KISP: »Keep it as Simple as Possible« oder auf Deutsch‚ »Halten Sie es so einfach wie möglich!«.

Über Transparency Benchmark

Das niederländische Wirtschaftsministerium Ministerium ermittelt jährlich mit Hilfe der »Transparency Benchmark«, wie transparent niederländische Unternehmen ihre wirtschaftliche, ökologische und soziale Performance darlegen. »Transparency Benchmark« untersucht dafür Inhalt und Qualität der CSR-Aktivitäten der 500 größten holländischen Unternehmen. Das bestplatzierte Unternehmen erhält den »Kristal Award« für den transparentesten Jahresbericht. AKZO Nobel gewann den Preis 2015, die Schiphol Group landete auf Platz 7. Neben dem »Kristal Award« wird noch ein Preis vergeben - für den schnellsten Aufsteiger des Benchmarks. Ein dritter Preis prämiert jenes Unternehmen, das am kreativsten und innovativsten die sozialen Auswirkungen für die Gesellschaft sichtbar macht, durch seinen Report kreativ zur öffentlichen Debatte beiträgt und das Thema CSR auf die Agenda der Stakeholder bringt. Diesen Preis konnte die Schiphol Group 2014 für sich entscheiden.

Über C&F Report

C&F Report mit Sitz in Amsterdam ist der führende niederländische Spezialist für die Entwicklung, Gestaltung und Realisierung von Corporate Reporting-Projekten. Der besondere Agenturfokus liegt auf Jahresberichten und CSR-Berichten, strategischer Beratung und umfasst vielfältige digitale Lösungsangebote.

www.cfreport.nl           http://www.annualreportschiphol.com

ReportingNews

Speziell auf IR-, CR- und Annual-Report-Verantwortliche sind unsere monatlich auch per E-Mail zugestellten ReportingNews zugeschnitten, die inhaltlich etwas ausführlicher über Neues und Wissenswertes im Bereich Reporting berichten.

Abonnieren

ReportingNews
Newsletter zum Thema Annual/CR-Reports

Zur Übersicht

Thema Reporting
Blick zurück und Blick nach vorn

Mehr dazu

Exposé
Geschäftsberichte

Zum Exposé

Unsere Kompetenz Reporting

Ausgewählte Projekte